#FrühstücksFreitag – Pausenbrot 2.0

Montag Morgen: Ihr seid müde, genervt, und habt keine Zeit für Frühstück. In der Schule angekommen grummelt der Magen und ihr kauft euch notgedrungen einen überteuerten, ungesunden Snack. Nach einer halben Stunde habt ihr schon wieder Hunger und gönnt euch noch einen Notfall-Döner auf dem Heimweg. Wer in der Schule das richtige Frühstück dabei hat, geht mit mehr Energie durch den Tag und spart auch noch einiges an Taschengeld. Gerade in der Oberstufe verbringt man viel Zeit im Klassensaal und da reicht das altbekannte Käse-Brot einfach nicht aus.

Für die perfekte Pausenbrot Planung spielt vorallem euer Zeitmanagement eine wichtige Rolle. Wenn ihr kein Problem dabei habt morgens aus den Federn zu kommen, könnt ihr natürlich morgens vor der Schule noch etwas zaubern. Die meisten von euch haben morgens sicher nicht die Zeit dazu noch ein großes Frühstück vorzubereiten. Morgenmuffel gehen also besser auf Nummer sicher und bereiten lieber Abends ihren Schul-Snack vor. Dabei müsst ihr in erster Linie darauf achten, dass es sich bis zum nächsten Tag hält. Eine meiner Tanten hatte mir zum Beispiel mal am Vorabend Milch über mein Müsli gekippt. Davon muss ich abraten. Gemüsesticks, Salate, Obst und CO. sind besser geeignet und versorgen euch mit ausreichend Vitaminen, um die Doppelstunde Mathe durchzustehen. Besonders solltet ihr auch bei Getränken aufpassen! Säfte sind geheime Zuckerfallen und tun gar nichts für euch. Weniger lecker, aber dafür viel besser ist Wasser oder ungesüßter Tee.

Für noch mehr gute Laune am Morgen sorgen eine tolle Brotbox, eine süße Thermoskanne oder eine Bento-Box mit „Reise-Geschirr.“ Das Auge isst ja bekantlich mit.

Und weil Schulbrote oft so verdammt langweilig sind, möchte ich euch heute ein super einfaches Gute-Laune Gericht für die Schule vorstellen!

Rezept:  Susi´s Schneller Couscous Salat

Ihr braucht:

ein Einmachglas

Couscous

Wasser

Gemüsebrühe

Olivenöl

Tomaten

Paprika

Gurke

Feta Käse

Ajvar/Gewürze

Zuerst müsst ihr den Wasserkocher anschmeißen und beliebig viel Couscous in eine Schüssel geben. (Couscous lässt sich nämlich auch super aufheben für den nächsten Schultag) Gießt den Couscous mit dem heißen Wasser auf, bis etwa doppelt so viel Wasser wie Couscous in der Schüssel ist. Ein Löffel Gemüsebrühe gibt Geschmack und ein kleines bisschen Olivenöl hilft dabei, dass der Couscous locker bleibt. Dann abwarten, Tee trinken. Nach ungefähr zehn bis fünfzehn Minuten sollte das Wasser verschwunden sein. Dann schneidet ihr so viele Gemüse und Feta wie ihr mögt und werft es dazu. Wenn ihr auf scharfes und mediterranes Essen steht, könnt ihr das ganze noch kräftig würzen, vielleicht sogar mit Ajvar. Andernfalls reichen auch etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Nur noch in Einmachgläser füllen und fertig.

Mit den Resten könnt ihr euch vielleicht ein paar Gemüsesticks zum knabbern zwischendurch machen!

Viel Spaß in der Schule,

eure Susanne

 

P.C. Pixabay/Einladung_zum_Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.