Unmotiviert beim Lernen? Don´t panic!

Wir wissen ja aus eigener Erfahrung von unserem Abi vor einigen Jahren wie das ist,- die Prüfungen nahen und man schiebt und schiebt, man hat jetzt schon zeitweise richtig Angst und schwankt zwischen Panik, Übereifer und Nichtstun. Das muss nicht sein. Don´t panic:

Hier ist unser Blogbeitrag für die schweren Stunden der Abi-Vorbereitung mit den TOP 3-Tipps zur Motivation.

Dein Schreibtisch liegt randvoll, es herrscht ein riesen Chaos, angefangen von Schulbüchern, Ordnern, losen Blättern, bis hin zu Vokabelheften und Formelsammlungen. Und Du hast momentan null Plan, wie Du Dich auf das Abitur vorbereiten sollst? Die Zeit rennt und Du brauchst jetzt einen Masterplan für die optimale Vorbereitung. Keep cool, erst mal durchatmen und in Ruhe überlegen.

1. Wie fange ich das Pauken an?

Kläre zunächst für Dich persönlich, wie Du das mit dem Pauken anfangen willst. Beantworte folgende Fragen für Dich, die Dir helfen können:

Wann fange ich mit dem Lernen an? Stichwort Zeitmanagement: Mach Dir dringend einen guten Zeitplan. Wann Du anfängst musst Du je nach Fach und Aufwand bzw. eigenem Wissensstand natürlich selbst entscheiden.

Was für ein Lerntyp bin ich? Bist Du eher der “Einzelkämpfer”, der zu Hause für sich lernen möchte? Oder eher der “Gruppenlerner”, der am liebsten im Team arbeitet?

Welche Lernmethode ist für mich geeignet? Bist Du eher der auditive, visuelle, der kommunikative oder motorische Lerntyp? Welche Lernmethode bringt am schnellsten Erfolge?

Mit welchen Materialien lerne ich am besten? Liest Du gerne in Sekundärliteratur, Büchern, Internet oder erstellst Du Dir lieber zu jedem Thema ein Mind Map?

Wo lerne ich am besten? Jeder Mensch tickt anders, lernst Du zu Hause auf dem Sofa besser oder bist Du dort abgelenkt und gehst besser in eine Bibliothek?

Wie motiviere ich mich am besten zum Lernen? Lernst Du am besten mit vielen kleinen Pausen oder ziehst 3 Stunden am Stück durch?

Wenn diese Fragen geklärt sind, kannst Du anfangen Dich ordentlich vorzubereiten. Möglicherweise helfen Dir auch unsere anderen Beiträge zu den Themen Lerntypen, Lerntipps , Stressfreies Abi. Klick doch einfach mal rein.

2. Das gesunde Mittelmaß

Jedes Fach verlangt nach einer eigenen Strategie, achte ganz besonders im Endspurt darauf, wie Du Deine individuelle Lernweise strukturierst. Beschäftigst Du Dich in jeder Lernphase mit allen Fächern oder legst Du Dich pro Lernphase auf ein Fach fest und stürzt Dich nur in das  Thema? Wie immer und bei allem empfehlen wir Dir das gesunde Mittelmaß. UND: Halte Dich nicht allzu lange mit der Entscheidung auf, denn es gilt die Devise einfach loslegen! Der Rest kommt meistens von selbst.

3. Live your dream

Denk immer wenn Du durchhängst oder einfach keinen Bock hast daran: Wenn das Abi erfolgreich geschafft ist,hast Du eine super Voraussetzung einen tollen Job zu bekommen, zu studieren, ein besseres Leben zu haben, Du hast mehr Freiheit bei der Berufswahl und es stehen Dir alle Türen des Lebens offen.

Ruf Dir immer mal wieder ins Gedächtnis für wen und was Du das machst, das motiviert Dich sicher wieder. Außerdem hat das Abitur ja auch noch die schöne Seite der Vorbereitung, nämlich die auf Abi-Motiv, Abi-Ball, Abi-Motto, Abi-Shirts und Abi-Streich! Zieh Dich bei negativen Gedanken mit diesen Aspekten hoch und alles wird klappen.

Du schaffst das!

Ich hoffe wir konnten eine kleine Motivationsstütze schaffen und wünschen Dir weiterhin viel Erfolg.

Deine Lena und das Team von Abi-Shop

 

 Photo credit: Pixabay/Alexas_Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.