Ebbe in der Abikasse? Unsere Tipps zum Aufbessern Eurer Finanzen!

Abi-Ball, Abi-Streich, Abi-Fahrt und die Zahlung der Abi-Shirts stehen noch an, aber die Abikasse ist schon leer?

Hier unsere Last-Minute-Tipps zum Auffüllen der Abikasse:

TOP 1: Gute Planung!

Bestimmt habt Ihr gut geplant und kalkuliert mit Eurer Abikasse. Trotzdem solltet Ihr gerade jetzt, wenn es knapp ist, noch einmal kontrollieren, was Ihr von Eurem Geld alles gekauft und ausgegeben habt. Und dann sehr knapp berechnen, was Ihr unbedingt noch an Investitionen benötigt und dabei streng sein. Denn Ihr solltet jetzt wirklich schauen, was wichtig ist.

Ihr habt noch Geld übrig? Dann legt das gesammelte Geld doch auf ein Tagesgeldkonto zum Ansparen, – das kostet nichts und bringt Euch Zinsen.

TOP 2: Bloody-Abikasse

Geht Blut spenden! Damit tut Ihr etwas Gutes  und verdient Euch noch etwas Geld dazu. Wenn es Eure Gesundheit erlaubt, könnt Ihr bis zu ca. 30 Euro pro Person fürs Spenden kassieren.

Und seid kreativ: Für einen kleinen Gag und weitere Spenden taucht im Draculakostüm auf oder lasst Euch anderes Lustiges einfallen 😉 .

TOP 3: Werbung in der Abizeitung

Sucht Euch Sponsoren (zum Beispiel aus dem Ort, in dem Ihr wohnt), die für ihr eigenes Firmen/Vereinslogo in Eurer Abizeitung bezahlen würden. Lasst Eure Kontakte spielen und fragt z.B. in Eurer Schule nach, welche Sponsoren früher kontaktiert wurden. Eine Abizeitung erreicht im Optimalfall viele Leser 🙂 und kann somit auch viel Geld einbringen.

TOP 4: Verkauf in Pausen

Schon immer sinnvoll gewesen: Kuchenverkauf, belegte Brötchen oder Selbstgebackenes in den Pausen verkaufen. Desweiteren könnt Ihr Karten für Eure Abi-Party, Eure Abizeitung usw. an den Mann bringen. Mehr gewinnbringend ist es, den Verkauf vorher anzukündigen und in die Mittagspause zu verlegen.  Je öfter Ihr den Verkauf startet, umso mehr landet am Ende in der Abikasse.

Wir wünschen Euch ganz viel Erfolg beim Auffüllen Eurer Abikasse!

Eure Lena und das Team von Abi-Shop

 

Photo credit: Pixabay/kschneider2991